Schieferlichtgrafik in der St. Wenzels Kirche zu Könnern 2011

Schieferlichtgrafik ist ein einmaliges Kunstgenre mit Schiefer als Trägermedium und Licht als grafisches Gestaltungselement.

Die Höhen werden mit Silber und Titanweiß, die Tiefen mit chinesischer Tusche und schwarzer Fettkreide gesetzt.

Erst das Element Licht, in Form von fokussiertem LED Weißlicht bringt die Gestalt zum leben. Die Schieferlichtgrafik ist so geboren:

Im Jahre 2011, am 11.9. um genau zu sein, suchte ein Tornado Könnern heim. Faustgroße Hagelkörner zertrümmerten das Schieferdach der St. Wenzelskirche.

Ich hob einiger dieser Splitter auf und begann mit Silberstift darauf zu zeichnen. Höhen und Tiefen kamen hinzu, Figuren kristallisierten sich aus der unebenen Schieferoberfläche, dann kam das Licht.

Die erste Ausstellung mit Schieferlichtgrafik fand im Turmraum eben derselben St. Wenzelskirche statt. Wiederrum trauten viele Menschen ihren Augen nicht mehr aus welch einfachen Mitteln man etwas zaubern kann.

Der Bürgermeister erwarb zahlreiche Exponate als Diplomatengeschenk für Politiker. Die Stadt war um eine Attraktion reicher.

Schreibe einen Kommentar